Logo chwd.ch

Wirtschaft

Ein Elektropostauto für die Schulkinder im Valposchiavo

  • Ein Elektropostauto für die Schulkinder im Valposchiavo
    Ein Elektropostauto für die Schulkinder im Valposchiavo (Bild: Postauto)
  • Ein Elektropostauto für die Schulkinder im Valposchiavo
    Ein Elektropostauto für die Schulkinder im Valposchiavo (Bild: Postauto)
2019-02-18 08:40:01
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Postauto

Erstmals ist auch im Kanton Graubünden ein Elektropostauto unterwegs, wie Postauto meldet.

Im Valposchiavo werde künftig ein Batteriebus für den Transport der Schulkinder eingesetzt. Vor Ort könne Postauto auf seinen Partner Repower zählen, der die Ladeinfrastruktur der Batterie installiert hat.Die Schulkinder zwischen Miralago und dem Val dal Teo im Valposchiavo können ihren Schulweg fortan in einem Elektropostauto zurücklegen.

PostAuto setzt für den Transport der Schulkinder im Tal neu einen Kleinbus mit Batteriebetrieb ein. Beim Fahrzeug handelt es sich um den Bus «E-Daily» des Herstellers Iveco.

Das 7,12 Meter lange und 2,05 Meter breite Fahrzeug bietet Platz für 25 Kinder, für die es angepasste Sitze mit Gurten gibt. Zusätzlich seien zwei Sitze für Erwachsene vorhanden.

Die Bestuhlung könne bei Bedarf gewechselt werden. Mit der üblichen PostAuto-Bestuhlung habe der Kleinbus Platz für 16 Fahrgäste.

In dieser Ausstattung werde das Postauto vor allem während der Ferienzeit unterwegs sein und könne auch für Extrafahrten gebucht werden.Das Einsatzkonzept sieht vor, die Batterie des Fahrzeugs jeweils zu laden, wenn es in der Garage steht. Das könne sowohl tagsüber wie auch während der Nacht sein.

Die Leistung über die Plug-In-Ladung beträgt 22 kW und dauert vier Stunden, um eine vollkommen leere Batterie zu 100% aufzuladen. Die maximale Reichweite des Fahrzeugs beträgt 110 Kilometer.Wie bei anderen Projekten mit Elektrofahrzeugen habe PostAuto auch im Valposchiavo eine Kooperation mit einem örtlichen Partner gesucht und sei deshalb sehr erfreut, dass der Energiedienstleister Repower den Elektroschulbus im Tal grosszügig unterstützt.

Repower finanziert die Umrüstung der Bestuhlung für die Ferienzeit, in welcher der Bus auch für Erwachsene eingesetzt wird. Zugleich habe Repower die Ladeinfrastruktur in der Garage installiert sowie ins eigene Ladenetzwerk PLUG’N ROLL integriert.

Das PLUG’N ROLL-Netzwerk werde konstant mit Partnern aus verschiedenen Regionen der Schweiz ausgebaut.Die Elektromobilität werde bei PostAuto immer wichtiger. PostAuto sei bereits in Saas-Fee, Interlaken und Sarnen mit Elektro-Fahrzeugen unterwegs.

Dort kommen täglich Postautos mittlerer Grösse zum Einsatz, die dabei gemachten Erfahrungen seien sehr gut. Die Elektropostautos überzeugen durch eine ruhige Fahrweise und eine hohe Zuverlässigkeit im Linienbetrieb.

Auch bei den Fahrgästen kommen die Elektropostautos sehr gut an. Die Bereiche Klima und Energie seien seit vielen Jahren zentrale Pfeiler in der Nachhaltigkeits-Strategie der Post.

So verbessert die Post für jede transportierte Sendung, jeden beförderten Passagier, jede Transaktion und jeden beheizten Quadratmeter die CO2-Effizienz um 25% bis 2020 (Basisjahr 2010). Bereits heute bezieht die Post ihren Strom zu 100 Prozent aus erneuerbaren, «naturemade»-zertifizierten Energiequellen in der Schweiz..

Suche nach Stichworten:

Elektropostauto Schulkinder Valposchiavo