Wirtschaft

Die Unia gewinnt vor Bundesgericht: keine Arbeit an Feiertagen

  • Die Unia gewinnt vor Bundesgericht: keine Arbeit an Feiertagen
    Die Unia gewinnt vor Bundesgericht: keine Arbeit an Feiertagen (Bild: Gewerkschaft Unia)
  • Die Unia gewinnt vor Bundesgericht: keine Arbeit an Feiertagen
    Die Unia gewinnt vor Bundesgericht: keine Arbeit an Feiertagen (Bild: Gewerkschaft Unia)
  • Die Unia gewinnt vor Bundesgericht: keine Arbeit an Feiertagen
    Die Unia gewinnt vor Bundesgericht: keine Arbeit an Feiertagen (Bild: Gewerkschaft Unia)
  • Die Unia gewinnt vor Bundesgericht: keine Arbeit an Feiertagen
    Die Unia gewinnt vor Bundesgericht: keine Arbeit an Feiertagen (Bild: Gewerkschaft Unia)
2019-10-09 16:40:18
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Gewerkschaft Unia

Die Unia Fribourg musste bis vor Bundesgericht gehen, um die Einhaltung des Arbeitsrechts und des Verbots der Sonntagsarbeit im Verkauf sicherzustellen, wie die Gewerkschaft Unia schildert.

Das kantonale Arbeitsinspektorat hatte den Freiburger Detailhändlern die Bewilligung erteilt, am 8. Dezember 2018, einem kantonalen Feiertag (unbefleckte Empfängnis), Personal am Rande eines Weihnachtsmarkts einzusetzen. Die Beschwerde der Unia wurde vom kantonalen Gericht abgelehnt.Das Bundesgericht hingegen habe nun in seinem Urteil festgehalten, dass Feiertage den gleichen Schutz verdienen wie Sonntage.

Damit seien die Ausnahmen vom Sonntagsarbeitsverbot sehr begrenzt. Gesetzlich dürfen die Kantone maximal 4 Sonntagsverkäufe pro Jahr explizit definieren.

Ansonsten dürfen die Läden ausnahmsweise nur bei einem dringenden Bedarf und gut etablierten Grossveranstaltungen an Sonn- und Feiertagen geöffnet werden. Dass eine Veranstaltung primär einen kommerziellen Zweck verfolgt, reicht hingegen nicht, um eine Abweichung vom Verbot der Sonntagsarbeit zu rechtfertigen.Das Bundesgerichtsurteil sei auch auf nationaler Ebene von Bedeutung.

In mehreren Kantonen wurden in den letzten Jahren Ausnahmebewilligungen für die Arbeit an Sonn- oder Feiertagen erteilt, und zwar für unbedeutende Veranstaltungen und lediglich aus kommerziellen Gründen. Dies verstösst gegen das Arbeitsgesetz..



» Schluss mit Gratisarbeit und Prekarität


» Das Mobilitätsprojekt Kollibri war ein Erfolg


» Die Schweiz an der Jahrestagung 2019 von IWF und Weltbank sowie am G20-Finanzministertreffen in Washington


» Drittes Quartal 2019: Exporte dank Chemie-Pharma weiter im Plus


» Besserer Lohn und wirksamerer Schutz für Arbeitnehmende in Privathaushalten!


» Der Bundesrat wurde zum aktuellen Stand der Diskussion zu Stablecoins informiert


» Produzenten- und Importpreisindex sinkt im September 2019 um 0,3%


» Mit der RhB zum HCD - Bündner Powerplay


» Gesundheit im Alter: Ungleichheiten je nach sozialem Status


» Migros muss ihre «Amigos» anstellen


» Holcim Schweiz: Neuer KAV bringt Verbesserungen in der Gleichstellung